Warum ist in meinen Augen und meinem Kopf oft viel Druck?

“Mein Kopf tut nicht weh, aber ich fühle mich komisch und verärgert.” “Ich bin 33 Jahre alt und es gibt oft starken und seltsamen Druck im Nacken. Manchmal fühle ich diesen Druck für mehrere Tage. Mein Kopf tut zu der Zeit nicht weh, aber ich habe das Gefühl, dass es Druck in meinen Augen erzeugt, als würde ich sie herausdrücken. Ich sehe, es ist mir nicht ganz klar, aber ich würde es nicht als verschwommen, sondern eher seltsam beschreiben. Abgesehen davon, dass ich mich komisch und verärgert fühle, habe ich manchmal den Eindruck, dass ich das Bewusstsein verlieren werde. Dieses Gefühl hält mich in meinen täglichen Pflichten zurück, ich fühle mich nicht in der Lage, meine täglichen Pflichten zu erfüllen. Manchmal habe ich das Gefühl, mein Körper und Kiefer sind taub und nicht. Mein Druck ist ordentlich. Was könnte es sein, was soll ich tun? “, Fragte Myrtle.

f00925d21ab78d9964ed

Mögliche Migränesymptome „Sie beschreiben verschiedene Symptome wie Kopfschmerzen, Verstopfung, Müdigkeit und so etwas wie Kiefer-Taubheit. Sie erwähnen auch den Druck in Ihren Augen. Sie sollten eine neurologische Untersuchung durchführen. Je nach Befund sollten zur Untersuchung eine Hirn-MRT und eine Augenuntersuchung durchgeführt werden. Wenn all diese Befunde zutreffen und es sehr wahrscheinlich ist, dass Sie jung sind, ist eine Diagnose von Migräne-Kopfschmerzen sehr wahrscheinlich “, erklärte Dr. Spahija. Migräne ist häufig erblich bedingt, und über 15 Prozent der Bevölkerung, vor allem Frauen, leiden darunter. “Da es sich um ein Syndrom oder eine Reihe von Symptomen handelt, müssen die Kopfschmerzen nicht schwerwiegend sein. Migräne äußert sich manchmal in Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, kurzer Bewusstlosigkeit, Müdigkeit, Kribbeln, Sehstörungen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Nackenschmerzen, Stimmungsstörungen und vielen anderen Symptomen.

“Viele der Migränesymptome werden auch heute noch fälschlicherweise auf andere Diagnosen zurückgeführt, z. B. auf Erkrankungen der Nasennebenhöhlen, der Halswirbelsäule, des Kreislaufs usw.”, erklärte Dr. Spahija von der Neurologischen Klinik der Leptir Clinic.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *