So entlüftet man die Heizung richtig und bringt wieder Wärme ins Haus!

Sobald es draußen kälter wird, ist es wieder an der Zeit, die Heizungen in Betrieb zu nehmen. Aber oftmals treten bei der Inbetriebnahme störende Fließ- oder Gluckergeräusche auf. Oft bleibt auch die Heizung einfach kalt. Das Einzige was dagegen hilft, ist, sie zu entlüften.

iStock.com/zvonko1959

Sollte die Heizung nicht richtig aufheizen oder sollte sich ein merkwürdiges Geräusch bemerkbar machen, dann ist das ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich Luft im Heizkörper befindet. Die Luft in der Heizung hindert das Wasser daran zu zirkulieren. Am häufigsten macht sich dieses Problem bemerkbar, wenn die Heizung älter ist und schon lange in Betrieb ist, doch in letzter Zeit nicht benutzt wurde. Wer seine Heizung entlüftet, spart wertvolle Energie und schont sein Portemonnaie. Denn mit abnehmender Heizkraft steigt der Verbrauch an Energie und somit auch die Kosten fürs Heizen.

 

Was brauchst Du dafür?

iStock.com/gevende

Das wichtigste Werkzeug ist ein Heizkörper-Entlüftungsschlüssel, dies ist ein gewöhnlicher Vierkantschlüssel, welchen man im Baumarkt für wenige Euros kaufen kann. Zur Not kann man auch einen Schraubendreher, eine kleine Zange oder einen Maulschlüssel verwenden.

Weiters ist ein Auffangbehälter empfehlenswert, um das austretende Heizungswasser aufzufangen, dies kann ein Eimer, eine Schüssel oder ein leerer Joghurtbecher sein.

Ein Lappen oder ein saugfähiges Tuch zum darunterlegen ist ebenfalls ratsam, falls etwas Wasser daneben gehen sollte.

Wie solltest Du vorgehen?

 

Der Thermostat muss auf die höchste Stufe gestellt werden. Anschließend sollte die Umwälzpumpe oder der Heizkreislauf der Wohnung abgestellt werden und 30 bis 60 Minuten gewartet. Bei Mietwohnungen fällt dieser Schritt oft weg.

Auf der Seite mit dem Entlüftungsventil, dies ist meist die gegenüberliegende Seite des Thermostats, legt man das Tuch auf den Boden um gegebenenfalls austretendes Wasser aufzufangen.

Als nächsten Schritt dreht man das Entlüftungsventil nur so weit auf, dass das Wasser in dem Behälter aufgefangen wird. Hierbei sollte man aber den direkten Kontakt mit dem Heizungswasser vermeiden, da es Metallpartikel enthalten könnte.

iStock.com/AndreyPopov

Daraufhin dreht man mit dem Schlüssel das Entlüftungsventil langsam auf, bis ein Zischen zu hören ist. Auch hier ist Vorsicht geboten, denn die austretende Luft kann unter Umständen heiß sein. Währenddessen sollte man den Behälter darunter halten. In der Regel sollte eine viertel bis halbe Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn ausreichen. Sobald die Luft aus dem Heizkörper entweicht, muss man sofort aufhören zu drehen.

Wenn keine Luft mehr herauskommt, sondern ein konstanter Wasserstrahl, dreht man das Entlüftungsventil wieder zu. Das macht man, indem man im Uhrzeigersinn dreht, nun ist der Heizkörper komplett entlüftet.

Wenn man am Anfang die Umwälzpumpe bzw. den Heizkreislauf abgestellt hat, muss man diese im nächsten Schritt wieder anstellen.

Wie lange dauert das Ganze?

iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

Diese Prozedur dauert in der Regel nicht länger als fünf Minuten. Experten empfehlen jeden Heizkörper zu entlüften, wenn man gerade schon dabei ist. Bei einer 3-Zimmer-Wohnung dürfte die Entlüftung der Heizung daher nicht länger als 25 Minuten dauern. Allerdings muss man hier berücksichtigen, dass dieser Vorgang manchmal zwei Mal gemacht werden muss, bis die gesamte Luft aus dem Heizkörper entwichen ist.

Was tun, wenn weder Luft noch Wasser entweicht?

Sollte weder Luft noch Wasser aus dem Heizkörper strömen, obwohl das Ventil komplett aufgedreht ist, dann ist der Druck der Heizanlage zu gering. In dieser Situation muss das Heizungswasser nachgefüllt werden, bis der notwendige Druck, von ungefähr 1,5 bis 3 bar, erreicht ist. Zu geringer Wasserdruck mindert die Leistung und lässt so die Kosten steigen.

Den Druck kann man mit einem Manometer messen, auf diesem Messinstrument gibt es eine Markierung, die den idealen Bereich anzeigt. Um den Druck auszugleichen, kann man sich entweder an einen Installateur oder den Hausmeister wenden oder man füllt das Wasser, nach Bedienungsanleitung, selbst auf.

Hast Du Deine Heizung schon einmal selbst entlüftet? Vielleicht hast Du ja selbst noch zusätzliche Tipps! Wenn ja, dann lass sie uns gerne in den Kommentaren wissen. Zeige diesen Artikel auch Deinen Freunden, damit sie wissen, was zu tun ist, wenn ihre Heizung kalt bleibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *