Beauty-Tipp: Schmerzhafte Rasierpickel und eingewachsene Haare vermeiden

Hast du nicht auch genug von eingewachsenen Haaren und lästigen Rasierpickel nach jedem Epilieren? Wir geben dir hier vier ganz einfache Tipps, dieses nervige Übel auf natürliche Weise zu vermeiden, ohne deine Haut dabei zu strapazieren.

Eingewachsene Haare und Rasierpickel können nicht nur ganz schön lästig sein, sondern zum Teil auch ziemlich schmerzhaft. Darum geben wir euch hier vier Tipps, wie ihr ihnen vorbeugen könnt und so eure Haut schont.

Tipp 1 

Macht regelmäßig Peelings. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen abgetragen, die Haut wird deutlich weicher und eure Poren werden durch die Peelingkörner gereinigt. Die Härchen stoßen somit auf weniger Widerstand beim Nachwachsen und so lassen sich eingewachsene Haare vermeiden.

Tipp 2

Bevor ihr euch rasiert, befeuchtet die Haut entweder mit Rasierschaum oder einfach mit Wasser. Wenn ihr euch beim Duschen oder Baden rasiert, hat es den Vorteil, dass eure Haut nicht nur nass ist, sondern auch gereinigt wird. Alternativ könnt ihr auch ein Tuch mit warmem Wasser befeuchten und dieses auf die Stelle legen, die ihr rasieren wollt. Durch das Befeuchten werden Haut und Härchen weich und sie lassen sich besser entfernen.

Bildergebnis für Rasierpickel #

Tipp 3

Entferne das Haar, sobald es zu sehen ist. Dazu desinfizierst du zuerst die betroffene Stelle und die Pinzette, dann stellst du das zu entfernende Härchen vorsichtig auf. Vermeide unbedingt direkten Kontakt mit der Haut, damit sie nicht mit Bakterien auf deiner Hand in Berührung kommt.

Ähnliches Foto

Tipp 4

Verwende eine Creme gegen Akne. Die Wirkstoffe in der Creme sind besonders für sensible Haut geeignet. Die Akne-Creme schont die Haut und beugt Rasierpickel vor.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *