Alte Yoga Technik könnte 41 Millionen Menschen helfen ohne ihre Antidepressiva zu leben

Wissenschaftler haben vor kurzen beweisen können, dass sich eine Yoga Technik genannt Kriya Yoga sich als hochwirksam bei der Behandlung von Depressionen herausstellte. Momentan nehmen 41 Millionen Menschen Antidepressiva, um mit ihren Ängsten und Depressionen umgehen zu können, doch diese eine Yoga Übung, könnte eine Alternative sein.

Sudarshan Kriya ist eine Atemtechnik, welche Yogaliebhaber verwenden um Entspannung zu fördern,  Organfunktionen zu verstärken, Stress zu bewältigen und einige weitere psychischen Zustände zu kontrollieren. Diese Version des Atmens, welche als eine Manipulation der Atmung kategorisiert wird, hat einen positiven Effekt auf die Immunfunktion aufgezeigt, sowie Verbesserungen im vegetativen Nervensystem und in psychologischen Störungen erreicht. Das Kriya Yoga wurde als risikoarme, kostengünstige Behandlung von Stress, Angstzuständen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, Drogenmissbrauch und Rehabilitation von Kriminalstraftätern bereits benutzt, aber eine kürzlich veröffentlichte Studie bewies erst die positiven Effekte bei Depressionen.

Es sollte nicht vergessen werden, dass Menschen die Antidepressiva nehmen mit Nebeneffekte zu kämpfen haben, die sich noch Jahrzehnte später bemerkbar machen können.

Anup Sharma, ein neuropsychiatrischer Forscher, der die Studie leitete, sagt:

„Mit einer so grossen Anzahl an Patienten, die nicht vollständig auf Antidepressiva ansprechen, ist es besonders wichtig, dass wir neue Wege finden, die am besten für jeden Menschen wirken, sodass wir Depressionen besiegen können. Hier haben wir einen vielversprechende, kostengünstige Therapie, welche als effizienter, nicht medikamentöser Ansatz für Patienten dienen könnte, die mit dieser Krankheit kämpfen.“

An der Studie nahmen 25 Patienten, die nach mindestens achtwöchiger Behandlung mit Antidepressiva, noch immer an Depressionen litten. Die Patienten wurden randomisiert und einer Atemintervention-Gruppe (Sudarshan Kriya Gruppe) und einer Kontrollgruppe zugeordnet.

Während der ersten Wochen nahmen die Teilnehmer an einem sechs Sitzungen Programm teil, welches aus Sudarshan Kriya Yoga, Yoga Stellungen, Meditation und Stress Schulungen bestand. von der zweiten Woche ab bis zur achten Woche besuchten die Teilnehmer wöchentlich Sudarshan Kriya Sitzungen und absolvierten ein Training mit dieser Technik zu Hause.

Patienten der Sudarshan Kriya Gruppe zeigten signifikant höhere Verbesserungen auf der Hamilton-Skala (ermittelt die Schwere einer depressiven Störung) verglichen mit den Patienten der Kontrollgruppe, welche keine Verbesserungen aufzeigte.

Ausserdem konnten bei den Teilnehmer der Atemintervention-Gruppe im Beck-Depressions-Inventar (Testverfahren zur Bestimmung des Schweregrads einer Depression) und im Beck-Angst-Inventar (Fragebogen zur Bestimmung des Schweregrads einer Angststörung) signifikante Fortschritte dokumentiert werden, im Vergleich zur Kontrollgruppe.

Vinod Menon bestätigt, dass Sudarshan Kriya hilft Toxine aus dem Körper zu entfernen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *